Die „Enten“ gehen zum 12. Mal an den Start

Erste virtuelle JBH-Show mit vielen Überraschungen

Aus dem Entenrennen wird einmalig ein Entenangeln
Aus dem Entenrennen wird einmalig ein Entenangeln

Siegburg – Nach dem Ausfall, aufgrund der Corona-Pandemie, stehen die Enten der Jugendbehindertenhilfe Siegburg Rhein-Sieg e. V. endlich wieder mal am Start. Doch wird die 12. Ausgabe des beliebten Spektakels etwas anders ausfallen als gewohnt. Am Samstag, 14. August werden die „Badeenten“ auf dem Außengelände der Kinderburg „Veronika Keller“, in Form eines „Entenangelns“, aus kleinen Gummibassins von Kita-Kindern „gezogen“. Jede „gezogene“ Ente verweist auf einen Preis. Die Nummer auf der Bauchseite der Ente bestimmt die Art des Gewinnes. Dieses Mal sind 100 Preise im Gesamtwert von über 8.000 Euro im Angebot. Natürlich kann man durch den Erwerb eines Adoptionsscheines zum Einzelpreis von 3 Euro „Pate“ für eine Ente werden. 1.500 Scheine gelangen 2021 in den Verkauf. Somit wird jede 15. Ente gewinnen. Die Scheine lassen sich an den angegebenen Vorverkaufsstellen erwerben. Nur mit dem Kauf erlangt man die Berechtigung zur Teilnahme an der Gewinnausspielung. Durch die virtuelle Teilnahme wohnt man der Ziehung bei und verfolgt mit, ob der „eigene“ Gelbling eine „Gewinnerente“ geworden ist. Sollten man nicht gewonnen haben, hat man auf jeden Fall den Kindern geholfen. 

Die Show zur Ziehung - sei live dabei

In der Woche vor dem Entenangeln wird auf der Homepage www.siegburger-entenrennen.de der Link zur Live-Übertragung der Ziehung der Gewinner des Entenangelns veröffentlicht. Durch das Anklicken des Links werden die Zuschauer automatisch auf Youtube weitergeleitet und können live dabei sein - ein Computer beziehungsweise mobiles Endgerät, wie Handy oder Tablet, mit Internetverbindung vorausgesetzt. Neben der Gewinnermittlung sind weitere unterhaltsame Höhepunkte geplant, bei denen Kinder der JBH ihre Talente zeigen: musikalisch, schauspielerisch, sportlich und journalistisch.

Längst hat sich das beliebte Wasser-Spektakel, das die JBH mit zahlreichen Unterstützern nicht nur aus der Siegburger Wirtschaft und freiwilligen Helfern Jahr für Jahr organisiert, seinen festen Platz im Siegburger Freizeitkalender gefunden. 2009 lieferten sich erstmals Tausende kleiner gelber Gummi-Enten diesen ungewöhnlichen Wettkampf: Das Siegburger Entenrennen war geboren – und ist seither alljährlich im Frühsommer lieb gewordene Tradition. Das ist vor allem dem unermüdlichen Einsatz der Organisatoren von der Jugendbehindertenhilfe, vielen Sponsoren und nicht zuletzt natürlich den tausenden Paten zu verdanken, die Jahr für Jahr Patenscheine für die Enten kaufen. Alljährlich, und so auch in diesem Jahr, kommt der Erlös aus dem Verkauf den Kindern in den Kindertagesstätten Kinderburg „Veronika Keller“ und „Die kleinen Strolche“ der Jugendbehindertenhilfe Siegburg zugute.

Wer seinen Entenrennen-Tag vielleicht mit einem der rund 100 attraktiven Gewinne krönen will, sollte unbedingt mitmachen: Patenkarten gibt es für drei Euro in der JBH-Geschäftsstelle - Am Brungshof 31, in den Kitas Kinderburg „Veronika Keller“ - Am Bertrams Weiher 1, und „Die kleinen Strolche“ - Winterberger Str. 16a, bei OBI Zange, bei Müller - Holzgasse, bei Schreibwaren Licharz - Kaldauer Str. 4, in der „Goldschmiede“ - Kaiserstr. 59, bei der VR-Bank – Europaplatz 10-12, sowie im Greko Modehaus - Kaiserstr. 44. Alle Stellen sind detailliert auf dem Flyer und den Plakaten verzeichnet.

Mehr im Internet unter: www.siegburger-entenrennen

Zurück